Trekking von nord nach süd Insel Elba

MARCIANA (355 m) – MADONNA DEL MONTE (630 m) – TROPPOLO (692 m) – CHIESSI ( 13 m)

Länge 11,3 km
Dauer 4 h 30 Minuten
Höchster Punkt 703 m
Niedrigster Punkt 25 m
Gesamtaufstieg 453 m
Gesamtabstieg 806 m
Schwierigkeitsgrad E.

Marciana ist ein kleines Hügeldorf mit Straßen aus Granitpflastersteinen und schmalen Häuschen. Das Vorgebirge ähnelt einer Pfeilspitze. Man verlässt das Dorf in nächster Nähe der eigenen Befestigung, auf der höchst gelegenen Seite. Hier kehrt man in einen Pflasterweg ein, der direkt zum Wallfahrtsort von “Madonna del Monte” führt. Während dieser Wanderung sind die Bauwerke der “Via Crucis” und der Kirchplatz mit einem Exedra aus dem Ende des 17. Jahrhundert, aus dem das ganze Jahr hindurch reinstes Wasser entspringt, zu sehen.

Pianosa da Monte Capanne

Der Platz eignet sich herrlich zum Rasten um danach den Pfad N. 3 nach Chiessi einzuschlagen. Nun kreuzt die Strecke einen gut ausgezeichneten und breiteren Pfad, mit einem kleinen Höhenunterschied von circa 100 m, bis „Troppolo“.

Entlang dieser Wegstrecke werden Sie von immensen Landschafts- und Meerszenen verwöhnt. An schönen, klaren Tagen sieht man von hier aus die Inseln Capraia und Korsika.

Caprile Collaccio Basso e Monte Cristo sullo sfondo

Große Findlinge aus Granit, in geradezu unmöglichem Gleichgewicht liegend, bilden den Rahmen dieser strengen und unterschiedlichen Naturlandschaft. Spuren antiker, kleiner Kastanien wechseln sich mit niederen, duftenden Hecken ab. Von „Troppolo” aus geht es auf dem Pfad N. 3 für circa 40 – 50 Minuten weiter, quasi immer auf dem gleichen Höhengrad, bis zur Kreuzung mit dem Wanderpfad N. 4, der direkt nach Pomonte führt. Von nun an beginnt der Abstieg Richtung Chiessi.

Hier empfiehlt sich ein kleiner Abstecher nach “Colle di S. Bartolomeo”, um die Mauern der gleichnamigen Kirche aus dem XII Jahrhundert zu bewundern. Auch wenn es sich hierbei nur um Ruinen und Mauerreste handelt, der Eindruck, der durch diesen Ort vermittelt wird, ist angereichert von einfach zu verstehender und essenzieller Religiosität. Genau so waren wohl die Menschen aus vergangenen Tagen, die diesen Ort besucht haben.